Der Aufschrei war gross, als der deutsche Zoll am 11. September beschloss, Schweizern bei der Mehrwertsteuer zu schickanieren. Die Zöllner sollten Rechnungen für Internetbestellungen, die zuerst an einen Händler an der deutschen Grenze geliefert und erst dann von Schweizern eingeführt wurden, nicht mehr abstempeln.

Damit wäre es für Einkaufstouristen nicht mehr möglich gewesen, die im Vergleich zur Schweiz in Deutshland viel höhere Mehrwertsteuer beim Import wieder abzuziehen.

Paragrafenklauberei

Diese Praxis ist nun wieder weitgehend dahin, liest man die Ausführungen des deutschen Zolls. Denn alle privaten Käufer mit Schweizer Rechnungsadresse erhalten wieder eine Ausfuhrbescheinigung. Depotbetreiber wie Miradlo in Konstanz werden nun ihren Kunden die Mehrwertsteuer wieder zurückerstatten.