Die deutsche Wirtschaft ist auch dank der Konsumfreude von Konsumenten und Staat rasant gewachsen. Nach einem schwachen Winterhalbjahr wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal 2013 zum Vorquartal preis-, saison- und kalenderbereinigt um 0,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt mitteilte.

Die Wiesbadener Behörde bestätigte damit erste Schätzungen. Die extrem winterliche Witterung im ersten Quartal dürfte für den Aufschwung im Frühjahr eine Rolle gespielt haben, vermuten die Statistiker.

Den neuesten Berechnungen zufolge hatte die deutsche Wirtschaft im Auftaktquartal 2013 stagniert, im Schlussquartal 2012 war das BIP sogar um 0,5 Prozent zurückgegangen.

(sda/tke)