Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Mai um 61'000 auf 2'882'000 gesunken. Das sind 55'000 weniger als vor einem Jahr. Wie die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Nürnberg mitteilte, ging die Arbeitslosenquote im Vergleich zum April um 0,2 Punkte auf 6,6 Prozent zurück.

Bundesagentur-Chef Frank-Jürgen Weise sagte: «Die Frühjahrsbelebung hat sich im Mai abgeschwächt. Das ist eine Spätfolge des milden Winters. Insgesamt steht der Arbeitsmarkt gut da.»

Volkswirte hatten Rückgang erwartet

Saisonbereinigt ist die Arbeitslosenzahl in Deutschland im Mai um 24'000 auf 2,905 Millionen gestiegen. Volkswirte hatten hingegen einen Rückgang um 15'000 erwartet. Die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl nahm im Westen Deutschlands um 16'000 und im Osten um 8000 zu.

(sda/me/sim)