1. Home
  2. Konjunktur
  3. In Deutschland setzt sich der Aufschwung fort

Bericht
In Deutschland setzt sich der Aufschwung fort

Imported Image
Industrie: Nachfrage aus dem Ausland ist stark. Keystone

Die deutsche Bundesbank bleibt optimistisch: Das starke Wachstum aus dem Sommer hält offenbar an. Zu verdanken ist dies besonders der Industrie. Andere Sektoren können nicht ganz mithalten.

Die deutsche Wirtschaft hat laut Bundesbank ihren starken Wachstumskurs voraussichtlich auch in den Sommermonaten fortgesetzt. «Die deutsche Wirtschaft befindet sich weiter in einem kräftigen Aufschwung und könnte im dritten Vierteljahr 2017 das hohe Expansionstempo des ersten Halbjahres gehalten haben», schrieben die Notenbank-Volkswirte in ihrem am Montag veröffentlichten Monatsbericht für Oktober. Wichtigste Säule des Aufschwungs sei weiterhin die Industrie aufgrund einer lebhaften Exportnachfrage. Bundesbank-Experten werteten die Auftragslage der Industriebetriebe als «ausgezeichnet».

Die Bundesregierung hatte erst unlängst ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr erhöht. Sie erwartet nunmehr einen Anstieg des Bruttoinlandsprodukts von 2,0 Prozent. Zuvor hatte sie noch ein Plus von 1,5 Prozent in Aussicht gestellt.

Konsum etwas verhaltener

Nach Einschätzung der Bundesbank-Ökonomen dürfte die Baubranche zwar vorerst nicht mehr zur gesamtwirtschaftlichen Expansion beitragen. «Gleichwohl wird die Bauaktivität das zuvor erreichte hohe Niveau voraussichtlich weitgehend halten können.» Nach einem schwungvollen Winter und Frühjahr könne sich der private Konsum zudem etwas verhaltener entwickeln. Die Bundesbank rechnet aber nicht mit einer nachhaltigen Verschlechterung der Konsumneigung.

(reuters/jfr)

Anzeige