1. Home
  2. Konjunktur
  3. ETH erneut beste Uni auf europäischem Festland

Universitäten
ETH erneut beste Uni auf europäischem Festland

Polyterrasse der ETH Zürich: Beste Universität ausserhalb der USA und Grossbritannien. Keystone

Im Hochschulranking «QS World University Ranking» erreicht die ETH Zürich den zehnten Platz. Schweizer Universitäten schneiden besonders in einem Bereich gut ab.

Veröffentlicht am 08.06.2017

Die ETH Zürich sowie die EPFL in Lausanne gehören laut einem internationalen Ranking zu den zwanzig besten Hochschulen weltweit. Die ETH erreichte im «QS World University Ranking» den zehnten Rang und verlor damit zwei Plätze gegenüber dem Vorjahr; die EPFL verbesserte sich um zwei Plätze auf Rang zwölf.

Die ETH Zürich ist laut der Mitteilung von Rankingherausgeber QS Quacquarelli Symonds die beste Universität ausserhalb der USA und Grossbritannien.

Bestplatzierte in den USA

Den ersten Platz belegte bereits zum sechsten Mal in Folge das Massachusetts Institute of Technology, gefolgt von den Universitäten Stanford und Harvard. Die drei bestplatzierten Unis liegen damit in den USA.

Auf der Rangliste figurieren auch andere Schweizer Hochschulen, so die Universität Zürich (Rang 73), die Universität Genf (98), die Universität Lausanne (146) oder die Universität Basel (149).

Führend in der Forschung

Im Bereich Forschung bleibe die Schweiz international führend, heisst es in der Mitteilung. Vier der neun Schweizer Universitäten in den Rankings schaffen es in die Top 50 für den Faktor Forschung.

Die Schweizer Unis zögen erfolgreich Wissenschaftler aus aller Welt an. Zudem unterhielten die Hochschulen sehr gute Verbindungen in die Wirtschaft.

(sda/cfr/gku)

Anzeige