Wie aus einem internen IWF-Dokument am Freitag hervorgeht, rechnet der Internationale Währungsfonds (IWF) mit einer höheren Kreditnachfrage von angeschlagenen Staaten, sollten sich die weltweiten Finanzierungsbedingungen weiter verschlechtern.

Der IWF könnte nach neuesten Schätzungen lediglich 390 Milliarden Dollar an Darlehen vergeben, ohne seine Bilanz in Gefahr zu bringen. Im schlimmsten Fall könnte der Kapitalbedarf von hochverschuldeten Ländern aber bei rund 840 Milliarden Dollar liegen.

Der IWF gehe von einer deutlichen Zunahme von Risiken für die Finanzstabilität aus. Die europäische Schuldenkrise bedrohe die gesamte Weltwirtschaft. Es bestehe die Möglichkeit, dass mehr Länder vom IWF Unterstützung benötigten.

(laf/awp)