Die Arbeitslosigkeit in Frankreich ist im Oktober auf den höchsten Stand seit 14 Jahren gestiegen. Wie das Arbeitsministerium bekanntgab, lag die Zahl der registrierten, nach Beschäftigung suchenden Franzosen bei 3,1 Millionen.

Das ist ein Anstieg von 45'400 zum Vormonat. Damit stieg die Arbeitslosigkeit in dem Land mit etwa 62 Millionen Einwohnern den 18. Monat in Folge.

Das Ministerium warnte, dass die Lage sich noch weiter verschlechtern könnte, da die bisher eingeleiteten Massnahmen bislang keinen Erfolg gezeigt hätten. Arbeitsminister Michel Sapin erklärte, die Zahlen verstärkten nur die Entschlossenheit der Regierung, den Trend umzukehren.

Die französischen Arbeitsmarktzahlen werden nicht wie in anderen Staaten nach dem ILO-Standard erhoben. Zudem wird keine Prozentangabe veröffentlicht.

(jev/chb/sda)