In Spanien ist die Arbeitslosenquote auf den höchsten Stand seit 18 Jahren gestiegen. Ende Juni waren 5,7 Millionen Menschen in Spanien ohne Job. Die Arbeitslosenquote kletterte von 24,44 Prozent im Vorquartal auf 24,63 Prozent, wie die Statistikbehörde INE am Freitag in Madrid mitteilte. Bei Jugendlichen unter 25 Jahren erhöhte sich die Arbeitslosenquote nochmals um 1,27 Punkte auf 53,28 Prozent. Spanien hat die höchste Arbeitslosigkeit in der Europäischen Union.

Die Anzahl der Haushalte, in denen keiner einen Job hat, stieg auf 1,738 Millionen. Die Zunahme liegt im Jahresvergleich bei fast 28 Prozent. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im zweiten Quartal ist ungewöhnlich, denn normalerweise bietet der Tourismus- und der Bausektor in diesem Zeitraum mehr Arbeitsplätze an.

(laf/aho/sda)

Anzeige