Die britische Wirtschaft hat zu Beginn des Jahres überraschend deutlich an Schwung verloren. Im ersten Quartal wuchs das Bruttoinlandsprodukt zum Vorquartal um 0,3 Prozent, wie das Statistikamt ONS am Dienstag in London nach einer ersten Schätzung mitteilte. Das ist das schwächste Wachstum im Quartalsvergleich seit Ende 2012.

Volkswirte hatten hingegen im Auftaktquartal ein Wachstum von 0,5 Prozent erwartet. Im Schlussquartal 2014 hatte der Zuwachs noch 0,6 Prozent betragen.

Pfund reagiert mit Verlusten

Im Jahresvergleich wuchs die britische Wirtschaft im Auftaktquartal um 2,4 Prozent. Hier war ein Plus von 2,6 Prozent erwartet worden, nach 3,0 Prozent im Quartal zuvor.

Am Devisenmarkt reagierte das britische Pfund mit deutlichen Kursverlusten auf die Veröffentlichung der Daten.

(awp/gku)

Anzeige