Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist im Mai um 118'000 auf 2,96 Millionen gesunken. Das waren 276'000 Personen weniger als vor einem Jahr, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Dienstag mitteilte.

Die Arbeitslosenquote nahm um 0,3 Punkte auf 7,0 Prozent ab. Vor einem Jahr hatte sie bei 7,7 Prozent gelegen.

Saisonbereinigt ist die Arbeitslosenzahl in Deutschland im Mai um 8000 auf 2,974 Millionen gesunken. Im Westen nahm die um jahreszeitliche Einflüsse bereinigte Erwerbslosenzahl um 9000 ab, im Osten hingegen um 1000 zu.

Stagnierende Zahlen im Euroraum

Im Euroraum hat die Arbeitslosenquote im April erneut stagniert. Die saisonbereinigte Quote habe auf dem Vormonatswert von 9,9 Prozent verharrt, teilte die europäische Statistikbehörde Eurostat am Dienstag in Luxemburg mit. Ökonomen hatten dies erwartet.

Vor einem Jahr hatte die Quote bei 10,2 Prozent gelegen. Eurostat schätzt die Zahl der Erwerbslosen im Euroraum für April auf 15,529 Millionen. Das sind 115.000 weniger als im März.

(cms/laf/awp/sda)