«Heute wird das Risiko verteilt, bis uns gemeinsam der Bankrott ereilt.» Für den österreichischen Entertainer Friedrich Gamerith ist der Euro-Rettungsschirm ganz offensichtlich nicht das Mass aller Dinge.

Sinnigerweise in feinstes Tuch gekleidet und mit britischer Melone ausgestattet kommt er in seinem Song zum Fazit: «Schöne neue Welt, mit frisch gedrucktem Geld - bis das schöne Kartenhaus zusammenfällt.»

Pünktlich zu Silvester sorgt auch eine Satire der Kult-Sendung «Dinner for one» mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy in den Hauptrollen für Furore im Internet.

Das Video erfreut sich seit Tagen grosser Beliebtheit. Es wurde vom Satiriker Udo Eling vom ARD-«Morgenmagazin» erstellt. Unter dem Titel «Der 90. Rettungsgipfel oder Euros for No One» feiert Merkel als Miss Sophie zusammen mit ihrem Butler, der in dem Streifen von Sarkozy dargestellt wird.

Beide prosten sich in Erinnerung an europäische Freunde wie den früheren italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi oder den ehemaligen griechischen Regierungschef Giorgos Papandreou zu - und die Kanzlerin erinnert ihren französischen Freund: «Nicolas, denk an dein Rating!»

Anzeige

Den echten «Dinner for one»-Sketch sehen jedes Jahr an Silvester Millionen TV-Zuschauer im deutschen Sprachraum.

(vst/tno/sda)