Der Euro hat vor der Zinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) an Wert verloren und hielt sich heute Donnerstagmorgen nur knapp über der Marke von 1,25 US-Dollar.

Nach dem bisherigen Tagestief von 1,2528 steht die Gemeinschaftswährung aktuell wieder bei 1,2528 US-Dollar nach 1,2534 US-Dollar am Vorabend erreichte. Am Vortag hatte die EZB den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,2560 (Dienstag: 1,2575) US-Dollar festgesetzt. Nach dem EU-Gipfel zur Schuldenkrise stand der Euro Ende vergangener Woche noch bei knapp 1,27 Dollar.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Gegenüber dem Schweizer Franken notiert der Euro weiter kaum verändert und steht heute Donnerstagmorgen bei 1,2014 Franken nach 1,2012 Franken am Vorabend. Der US-Dollar kostet derweil 0,9591 Franken nach 0,9583 Franken.

Im Mittelpunkt des Interesses steht die EZB-Zinsentscheidung. Gemeinhin erwarten Volkswirte am frühen Nachmittag eine Leitzinssenkung um 0,25 Prozentpunkte auf ein neues Rekordtief bei 0,75 Prozent. Keine guten Aussichten für den Euro: «Die EZB-Zinsentscheidung wird dem Euro wohl kaum Impulse nach oben geben», hiess es hierzu im Morgenkommentar der Landesbank Hessen-Thüringen.

(chb/muv/awp)