Die Europäischen Zentralbank (EZB) senkt den Leitzins im Euroraum um 0,25 Punkte auf 0,75 Prozent. Das hat der Rat der EZB in Frankfurt beschlossen, wie die Notenbank mitteilte.

Damit liegt der Leitzins nun erstmals seit Einführung des Euro unter 1 Prozent. EZB-Präsident Mario Draghi wird die Gründe für den Beschluss ab circa 14.30 Uhr wie gewohnt vor der Presse erläutern.

Die Beobachter werden genauestens darauf achten, ob Draghi Hinweise auf weitere Massnahmen gegen die Schuldenkrise gibt, die in den nächsten Monaten folgen könnten. Denkbar sind zum Beispiel zusätzliche Liquiditätsspritzen für die Banken.

(tno/sda)