Die französischen Unternehmen haben ihre Produktion im Juni überraschend deutlich gedrosselt. Sie stellten 1,1 Prozent weniger her als im Vormonat, wie das nationale Statistikamt Insee am Donnerstag mitteilte.

Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit einem Minus von 0,5 Prozent gerechnet, nachdem es im Mai noch einen Anstieg von 1,9 Prozent gegeben hatte.

Zeichen stehen auf Aufschwung

Trotz des Dämpfers stehen die Zeichen in Frankreich auf Aufschwung: Die Notenbank in Paris hob kürzlich ihre Wachstumsprognose für das laufende Jahr von 1,4 auf 1,6 Prozent an. Dies wäre das stärkste Wachstum seit 2011.

(reuters/gku/cfr)

Anzeige