Die Schuldenkrise verunsichert die französischen Konsumenten zutiefst: Das Konsumklima fiel im November auf den tiefsten Stand seit Februar 2009. Das Barometer gab um drei auf 79 Punkte nach, teilte die Statistikbehörde Insee mit.

Die Konsumenten befürchten einen Wirtschaftsabschwung, eine steigende Arbeitslosigkeit und höhere Preise. Sie schätzten deshalb ihre Einkommenssituation schlechter ein und befürchten weitere Einbussen.

Frankreich ist in den vergangenen Wochen ins Visier der Finanzmärkte geraten. Das zweitgrösste Euro-Land könnte sein Top-Bonitätsnote AAA verlieren, falls die Refinanzierungskosten dauerhaft hoch bleiben und die Konjunkturflaute den Haushalt belastet, warnte die Ratingagentur Moody's.

Die Regierung will mit einem härteren Sparkurs das Vertrauen der Investoren wiedergewinnen. Sie hatte ein Sparpaket von 65 Milliarden Euro über die kommenden fünf Jahre geschnürt.

(kgh/laf/sda)