Griechenland hat die eigenen Sparziele in der ersten Jahreshälfte 2012 nach Angaben des Finanzministeriums in Athen erfüllt. Das Defizit in den Monaten Januar bis Juni habe 12,5 Milliarden Euro betragen und damit unter dem angestrebten Wert von 14,9 Milliarden Euro gelegen.

Das Primärdefizit - abzüglich fälliger Zinszahlungen - lag den Angaben des griechischen Finanzministeriums vom Freitag zufolge bei 3,3 Milliarden Euro und damit ebenfalls unter dem angestrebten Ziel von 5,3 Milliarden Euro.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Für das Gesamtjahr 2012 will Griechenland sein Haushaltsdefizit auf 7,3 Prozent reduzieren, nach 9,2 Prozent im Vorjahr. 2009 hatte das griechische Defizit einen Rekordwert von 15,8 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) erreicht.