Griechenland rechnet für das laufende Jahr mit einem höheren Haushaltsdefizit. Die Lücke werde wohl 6,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts betragen, hiess es auf der Internetseite des griechischen Parlaments.

Ursprünglich hatte Athen für 2012 ein Defizit von nur 5,4 Prozent angepeilt. Das Ziel habe aufgrund der Verschärfung der Rezession korrigiert werden müssen, hiess es nun.

Die Euro-Finanzminister hatten in der Nacht auf Dienstag das neue Milliarden-Hilfspaket auf den Weg gebracht. Es sieht bis 2014 Kredite und andere Hilfen im Umfang von 130 Milliarden Euro vor. Ziel ist es, den Schuldenberg des Landes von derzeit über 160 Prozent des Bruttoinlandprodukts bis 2020 auf 120,5 Prozent zu verkleinern.

(tno/muv/sda)