Die kriselnde griechische Wirtschaft ist dem Chef der griechischen Zentralbank Giorgios Provopoulos zufolge über den Berg. «Ich glaube, das Schlimmste ist vorüber. Wir können optimistischer sein», sagte Giorgos Provopoulos am Dienstag in einem Video-Interview der «Financial Times».

Obwohl für dieses Jahr ein Rückgang der Wirtschaftsleistung von bis zu 4,5 Prozent erwartet werde, habe das Land psychologisch die Wende geschafft. Alle Vorgaben des Hilfsprogramms seien vom Gesetzgeber erfüllt worden und die Regierung setze alle Punkte immer schneller um, sagte Provopoulos.

Das Land steht seit geraumer Zeit am Rande einer Staatspleite. Die Europäische Union und der Internationale Währungsfonds haben eine Sparpolitik zur Bedingung für dringend benötigte weitere Finanzhilfen gemacht.

(chb/aho/sda)