1. Home
  2. Konjunktur
  3. Italiens Industrie ist in Hochstimmung

Optimismus
Italiens Industrie ist in Hochstimmung

Rom: Konjunkturoptimismus in Italien. Keystone

Die Stimmung von Industrie-Managern und Konsumenten in Italien ist so gut wie seit 2007 nicht mehr. Stark zeigen sich Industrie und Dienstleister. Eine andere Branche erweist sich als Bremsklotz.

Veröffentlicht am 28.08.2017

In Italien hellt sich die Stimmung von Industrie-Managern sowie Konsumenten auf und schürt damit Konjunkturoptimismus. Im Verarbeitenden Gewerbe stieg das entsprechende Barometer im August um 0,3 Zähler auf 108,1 Punkte, wie das Statistikamt Istat am Montag mitteilte. Das ist der höchste Wert seit Ende 2007.

Der Index für das Konsumklima kletterte auf den höchsten Stand seit Dezember 2016. Das Barometer, das die Stimmung von Industrie, Detailhandel, Bau und Dienstleistern zusammenfasst, legte ebenfalls zu – auf das höchste Niveau seit Juni 2007.

Bremsklotz Landwirtschaft

Italiens Wirtschaft hatte ihr moderates Wachstumstempo im Frühjahr gehalten: Das Bruttoinlandprodukt (BIP) stieg um 0,4 Prozent. Industrie und Dienstleister trugen zum Wachstum bei, während sich die Landwirtschaft als Bremsklotz erwies.

Die Regierung von Ministerpräsident Paolo Gentiloni strebt dieses Jahr ein Wirtschaftswachstum von 1,1 Prozent an. Die Daten aus dem ersten Halbjahr lassen darauf schliessen, dass dieses Ziel übertroffen wird.

(sda/gku/mbü)

Anzeige