Die Ratingagentur Moody's hat die Kreditwürdigkeit von Irland um zwei Noten gesenkt. Die Note werde von bisher "Baa1" auf "Baa3" reduziert, teilte Moody's mit. Das entspricht – noch – einer durchschnittlichen Anlage. Der Ausblick für die Kreditwürdigkeit bleibe aber  negativ. Dem krisengeschüttelten Land drohen also weitere Herabstufungen. Und schon eine Stufe tiefer läge Irlands Bonität nur noch auf Ramschniveau.

Moody‘s befürchtet, dass die Finanzkraft der irischen Regierung weiter sinkt, falls das Wirtschaftswachstum schwächer ausfalle als erwartet. Zudem könnte es sein, dass die Regierung ihre Konsolidierungsziele verfehlt. Auch der europäische Rettungsmechanismus (ESM) der ab dem Jahr 2013 gelten soll, hat die Herabstufung bewirkt. Der ESM schliesst eine Beteiligung privater Gläubiger an den Kosten nicht mehr aus.

(laf/awp