Als Grund für die Herabstufung führte die Agentur die zunehmenden Befürchtungen an, Portugal könnte ein zweites Rettungspaket benötigen und womöglich seine Sparziele nicht erfüllen.

Die Agentur warnte zudem vor weiteren Herabstufungen. Ein solcher Schritt könne erfolgen, falls die Regierung in Lissabon die Sparmassnahmen nicht umsetze, die Wachstumsprognose sinke oder die Gefahr drohe, dass sich der Privatsektor an zukünftigen Rettungsmassnahmen beteiligen müsste.

(cms/awp/sda)