Portugal hat sein Haushaltsdefizit für das Jahr 2010 nach oben korrigiert. Wie das Statistikamt des Landes am Samstag mitteilte, betrug die Neuverschuldung im vergangenen Jahr 9,1 Prozent des Bruttoinlandsprodukts statt wie bisher angenommen 8,6 Prozent.

Die gesamte Staatsschuld lag gemäss den Angaben bei 93 Prozent des Bruttoinlandsprodukts, was fast 160,4 Milliarden Euro entsprach.

Portugal verhandelt derzeit mit der Europäischen Kommission, der Europäischen Zentralbank und dem Internationalen Währungsfonds über ein Hilfspaket im Umfang von rund 80 Milliarden Euro. Im Gegenzug soll das Land bis Mitte Mai ein umfangreiches Sparpaket vorlegen.

(laf/sda)