Portugals Wirtschaft wird nach offiziellen Angaben in diesem Jahr um 2,0 und 2012 um 1,8 Prozent schrumpfen. Anfang des Jahres war die Zentralbank des Landes noch von einem Rückgang beim Bruttoinlandprodukt von 1,4 Prozent für 2011 ausgegangen.

Für das kommende Jahr hatte die Zentralbank damals wieder ein Wachstum von 0,3 Prozent prognostiziert. Portugal bemüht sich um ein 78-Milliarden-Euro- Rettungspaket der Europäischen Union (EU) und plant dafür drastische Sparmassnahmen.

Diese dürften sich auch bremsend auf die Binnennachfrage auswirken. Die Notenbank rechnet mit einem Rückgang von 5,6 Prozent im Jahr 2011 und 4,4 Prozent im nächsten Jahr. Bei den Exporten sehen die Notenbanker jedoch ein anhaltendes Wachstum von 7,7 Prozent in diesem und 6,6 Prozent im kommenden Jahr.

Die Bank warnte zugleich, dass die Prognosen mit grossen Unsicherheit behaftet seien, da die europäische Schuldenkrise wieder aufflammen könne.

(cms/rcv/sda)