Portugal ist im zweiten Quartal tiefer in die Rezession gerutscht. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist zudem deutlich stärker als erwartet geschrumpft. Die Wirtschaftsleistung sei um 1,2 Prozent zum Vorquartal gesunken, teilte die portugiesische Statistikbehörde am Dienstag in Lissabon mit. Volkswirte hatten mit einem Minus von 0,7 Prozent gerechnet.

Dies war der siebte Quartalsrückgang in Folge. Im ersten Quartal war die Wirtschaft Portugals noch um 0,1 Prozent geschrumpft. Die Steuererhöhungen und Ausgabenkürzungen der portugiesischen Regierung belasten die Wirtschaftsleistung. Portugal nimmt derzeit Hilfe aus dem europäischen Rettungsschirm EFSF in Anspruch.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Im Jahresvergleich sank das BIP im zweiten Quartal um 3,3 Prozent. Dies war der stärkste Rückgang seit dem zweiten Quartal 2009. Hier hatten die Experten mit einem Rückgang um 3,0 Prozent gerechnet. Im ersten Quartal war die portugiesische Wirtschaft noch um revidierte 2,3 (zunächst 2,2) Prozent geschrumpft.

(rcv/aho/awp)