1. Home
  2. Konjunktur
  3. Rating-Sonderprüfung für Grossbritannien

Konjunktur

Rating-Sonderprüfung für Grossbritannien

London: Die wirtschaftlichen Aussichten sind trübe. (Bild: Keystone)

Grossbritannien braucht länger als geplant, um den staatlichen Schuldenberg abzubauen. Das ruft nun die Ratingagentur Fitch auf den Plan.

Veröffentlicht am 22.03.2013

Grossbritanniens Topnote «AAA» bei der Ratingagentur Fitch wackelt immer heftiger. Wie die Agentur mitteilte, will sie die Kreditwürdigkeit des Vereinigten Königreichs bis Ende April einer Sonderprüfung unterziehen. Die drittgrösste Volkswirtschaft Europas werde bis dahin auf «Rating Watch Negative» gesetzt, also unter verschärfte Beobachtung genommen.

Den Ausblick für das britische Rating hatte Fitch bereits vor einem Jahr auf «negativ» gesenkt, nun nimmt die Gefahr einer Bonitäts-Abstufung noch konkretere Züge an. Die Agentur begründete ihre gestiegene Skepsis mit dem trüben Wachstumsausblick, der die öffentlichen Finanzen weiter belasten dürfte.

Vor zwei Tagen hatte der britische Finanzminister George Osborne die neuen Haushaltspläne vorgestellt und eingestanden, dass es länger als geplant dauern werde, den staatlichen Schuldenberg abzubauen.

Fitch-Wettbewerber Moody's hatte Grossbritannien bereits am 22. Februar die Bestnote aberkannt. Bei der dritten grossen Ratingagentur Standard & Poor's hält das Königreich zwar noch das begehrte «Triple-A», allerdings ist der Ausblick auch dort negativ, so dass ein Verlust der Bestnote droht.

(tno/awp)

Anzeige