1. Home
  2. Konjunktur
  3. Ratingagenturen stufen Portugal herab

Ratingagenturen stufen Portugal herab

Ratingagentur Fitch: Der Ausblick für Portugal bleibt negativ (Bild: Keystone)

Zwei Stufen bergab: Nach dem Rücktritt von Portugals Regierungschef Sócrates haben zwei Ratingagenturen die Kreditwürdigkeit des Landes herabgestuft. Und es drohen weitere Schritte.

Veröffentlicht am 25.03.2011

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat das Rating für Portgual von "A-" auf "BBB" gesenkt. Grund sei, dass die "gestiegene politische Unsicherheit" in Portugal das Vertrauen der Märkte schwächen und das Refinanzierungsrisiko erhöhen könnte, teilte Standard & Poor's in New York mit.  

Zuvor hatte bereits die Ratingagentur Fitch die Bonitätsnote des Landes um zwei Stufen herabgestuft. Fitch hat die Note von bisher "A+" auf "A-" reduziert. Der Ausblick für die Kreditwürdigkeit bleibe "negativ", erklärte das Unternehmen in London. Damit droht dem Land eine weitere Herabstufung.

Mit einem schlechteren Rating wird die Kreditaufnahme für ein Land in der Regel teurer. Die Herabstufungen machen die Refinanzierung für das hoch verschuldete Portugal damit noch schwieriger.

Sócrates hatte am Mittwoch vom Parlament keine Zustimmung für ein Sparprogramm bekommen und war zurückgetreten. Mit den Einschnitten wollte Lissabon verhindern, dass Portugal Hilfen aus dem Euro-Rettungsschirm beantragen muss.

(tno/sda)

Anzeige