Gemeinsame europäische Anleihen seien das beste Mittel zur Bewältigung der Schuldenkrise in der Euro-Zone, sagte der italienische Finanz- und Wirtschaftsminister Giulio Tremonti.

«Eine bessere Verflechtung und Konsolidierung der Staatsfinanzen ist in Europa nötig», sagte Tremonti am Samstag an einer Pressekonferenz zur Erläuterung des am Vortag verabschiedeten Sparpakets über 45,5 Milliarden Euro für die kommenden zwei Jahre. «Die beste Lösung wäre der Eurobond gewesen.» Es gebe verschiedene Modelle zur Umsetzung.

Auch Grossbritanniens Finanzminister George Osborne sprach sich für eine stärkere Verzahnung der öffentlichen Finanzen in der Euro-Zone aus. Eine Einheitswährung sei ohne einheitliche Haushaltspolitik schwer möglich, sagte er am Samstag in einem Interview des Radiosenders BBC. Osborne hatte sich ebenfalls schon früher für die Ausgabe von Eurobonds ausgesprochen, um die Schuldenkrise einzudämmen.

(cms/sda)

Anzeige