Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat ihre Bewertungskriterien geändert. Die direkte Folge davon: zehn spanische Banken werden abgestuft.

Für Bankinter beispielsweise lautet das neue langfristige Schuldenrating nun «BBB+». Zuvor war das Institut noch mit «A-» bewertet worden. Für die Banco Popular Espanol verringerte sich das Rating ebenfalls von «A-» auf «BBB+». CaixaBank wurde von «A+» auf «A» abgestuft. Weitere Abstufungen können laut S&P noch folgen.

(rcv/awp)