Die spanische Wirtschaft ist zu Jahresbeginn stark gewachsen. Wie das Statistikamt INE am Donnerstag nach einer zweiten Schätzung mitteilte, wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im ersten Quartal um 0,9 Prozent zum Vorquartal. Das ist der grösste Zuwachs seit Ende 2007, also seit gut sieben Jahren. Die Statistiker bestätigten ihre erste Schätzung.

Wie die Daten zeigen, stand das Wachstum von Januar bis März auf breiter Basis. Sowohl die Konsumausgaben als auch die Investitionen der Unternehmen legten zu. Der Aussenhandel leistet ebenfalls einen Wachstumsbeitrag, weil die Ausfuhren stärker als die Importe stiegen.

(awp/me)