Nach einem guten September müssen die deutschen Einzelhändler im Oktober einen starken Umsatzrückgang hinnehmen. Im Monatsvergleich sanken die Umsätze preisbereinigt um 2,8 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilte.

Das ist der stärkste Rückgang seit März 2011, also seit etwas mehr als eineinhalb Jahren. Nominal, das heisst inklusive Preissteigerungen, lag das Minus bei 2,5 Prozent.

Bankvolkswirte hatten nach dem Umsatzplus von 0,8 Prozent im September zwar mit einer Gegenbewegung gerechnet, allerdings bei weitem nicht in dieser Höhe. Im Jahresvergleich fiel die Entwicklung gegensätzlich aus.

Während die Umsätze zum Vorjahresmonat real um 0,8 Prozent nachgaben, stiegen sie nominal um 1,6 Prozent.

(vst/tke/awp)