Die Experten-Troika von EU, Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB) kehrt noch in dieser Woche nach Griechenland zurück. Dies teilte das Finanzministerium in Athen mit. Dabei werde es vor allem um die für 2013 und 2014 geplanten Massnahmen gehen.

Ausserdem werde die nächste Tranche des Rettungspakets im Umfang von 8 Milliarden Euro rechtzeitig überwiesen, sagte der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos. Der luxemburgische Ministerpräsident Jean-Claude Juncker schloss die Freigabe der nächsten Tranche auf der Eurogruppensitzung am kommenden Montag aber aus. Die Euro-Finanzminister würden dann noch nicht entscheiden, «denn bis dahin wird die Troika ihren Bericht noch nicht vorgelegt haben», sagte Juncker vor dem EU-Parlament in Strassburg.

Zuletzt hatte Griechenland erklärt, es verfüge noch über genügend finanzielle Mittel bis Mitte Oktober. Seine Landsleute rief FInanzminister Venizelos nun auf, sich auf dem Weg aus der Krise zu «überanstrengen». Er warnte sie - auch die Streikenden -, zu glauben, die Krise bestehe in der Kürzung von Renten, Gehältern und den sonstigen Sparmassnahmen der Regierung. «Krise wird sein, wenn wir die Renten und Löhne gar nicht zahlen können», sagte Venizelos. «Ja die Kürzungen sind ungerecht. Wir dürfen aber den Krieg nicht verlieren.»

Anzeige

Immobiliensteuer muss durchs Parlament

Auf den Strassen Athens herrschte erneut ein Verkehrschaos. Busse und Bahnen wurden abermals bestreikt. Auch die Angestellten des Finanzministeriums legten die Arbeit nieder. Tausende Menschen demonstrierten vor dem Finanzministerium während Venizelos vor die Presse trat.

Die Experten der Troika fordern von der Regierung Beweise und Versicherungen, dass ein neues hartes Sparprogramm wirklich in die Tat umgesetzt wird. Anderenfalls sind die Geldgeber nicht bereit Griechenland mit Finanzspritzen unter die Arme zu greifen.

Am Abend steht der Regierung ein erneuter Härtetest bevor - diesmal im Parlament. Dort soll eine neue Sonder-Immobiliensteuer gebilligt werden.

(laf/tno/sda/awp)