Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) schlägt Alarm wegen des Alkohol- und Zigarettenkonsums in Europa. «Die Europäer trinken und rauchen mehr als alle anderen», erklärte WHO-Vertreterin Claudia Stein. «Wir sind Weltmeister – und das ist kein guter Rekord.»

Ein weiteres Problem in Europa: Übergewicht. Die Region, zu der 53 Nationen zählen, darunter auch Staaten wie Turkmenistan und Russland, liegt, «was Übergewicht und Adipositas betrifft, nur geringfügig hinter der Region Gesamtamerika». Amerika ist die WHO-Region, in der im Verhältnis zur Zahl der Einwohner die meisten Dicken leben.

Verfettung mit Risiken

Die Verfettung birgt hohe Risiken, Herzleiden, Krebs oder anderen tödlichen Erkrankungen zu erliegen. Während viele andere Länder entsprechende Gefahren eingedämmt hätten, sei in Europa das Ausmass von Fettsucht sowie von Tabak- und Alkoholkonsum weiterhin «alarmierend hoch».

Nach WHO-Erhebungen sind knapp unter 60 Prozent der Menschen übergewichtig oder sogar fettleibig und 30 Prozent rauchen. Ferner entspreche der Verbrauch von reinem Alkohol pro Kopf rund elf Litern im Jahr.

Anzeige

Auf dem Weg der Besserung

Der neue WHO-Report kommt aber auch mit guten Nachrichten: Die Lebenserwartung liegt in einigen Ländern bei 82 Jahren, mancherorts gehen fast 100 Prozent der Kinder zur Schule, viele Menschen haben Arbeit und sind zufrieden mit ihrem Leben.

Dem Report zufolge ist die Zahl von vorzeitigen Todesfällen durch Krebs, Herz-Kreislaufkrankheiten, Diabetes und chronische Atemwegserkrankungen in den vergangenen Jahren deutlich gesunken.

(reuters/ise/chb)