Die Schweizer Wirtschaft gewinnt immer mehr an Fahrt. Das Konjunkturbarometer der ETH-Konjunkturforschungsstelle KOF hat im November den höchsten Stand seit Juli 2011 erreicht. Es stieg den achten Monat in Folge.

Getragen werde die positive Entwicklung vom inländischen Konsum. Hinzu gesellten sich lebhaftere Geschäfte in der Industrie, wie es in einer Medienmitteilung vom Freitag heisst. Begünstigt wurden diese durch ein freundlicheres Umfeld in Europa.

Die Entwicklung im Bausektor ist gemäss den Forschern weiterhin gut, aber weniger kraftvoll als bisher. Zudem büsse der Finanzsektor an Schwung ein. Insgesamt dominierten jedoch die positiven Tendenzen.

Das Konjunkturbarometer erreichte im November den Stand von 1,85 Punkten, was gegenüber dem Oktober einem Anstieg um 0,14 Punkte entspricht. Letztmals war das Barometer im Juli 2011 beim Stand von 2,03 Punkten höher.

(sda/jev)