In der Eurozone ist die Arbeitslosenquote im November überraschend auf den niedrigsten Stand seit über vier Jahren gefallen. Die Arbeitslosenquote sei um 0,1 Prozentpunkte auf 10,5 Prozent gesunken, teilte das europäische Statistikamt Eurostat am Donnerstag in Luxemburg mit.  Ökonomen hatten mit 10,7 Prozent gerechnet.

In absoluten Zahlen fiel die Arbeitslosigkeit im November zum Vormonat um 130 000 Personen. Zum Vorjahresmonat verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 1,573 Millionen Personen. Im November 2015 waren insgesamt 16,92 Millionen Menschen im Euroraum arbeitslos.

Deutschland und Malta an der Spitze

Von den 19 Euroländern verzeichneten Deutschland mit 4,5 Prozent und Malta mit 5,1 Prozent die niedrigste Arbeitslosenquoten. Den stärksten Rückgang wurde aus Spanien gemeldet, wo die Quote von 23,7 Prozent im Vormonat auf 21,4 Prozent fiel. In Italien sank die Quote von 13,1 Prozent auf 11,3 Prozent. Die höchsten Arbeitslosenquoten gab es in Griechenland (jüngste Daten vom September: 24,6 Prozent) und Spanien.

(awp/mbü/ama)

Anzeige