Die Europäische Zentralbank (EZB) ist nach den Worten ihres Vizepräsidenten Vitor Constancio bereit, den Leitzins weiter zu senken. «Wir haben noch etwas Spielraum, um Entscheidungen zu treffen», sagte Constancio vor dem Europäischen Parlament in Brüssel.

«Und wir sind bereit zu handeln, wenn die Wirtschaftsdaten schlecht sind, was leider der Fall war.» Er warnte allerdings vor zu grossen Erwartungen an die Notenbank. «Es ist schwierig, von der EZB mehr zu erwarten als das, was sie bereits getan hat, um den Kreditfluss zur Realwirtschaft mehr anzuregen.» Etwas Spielraum habe sie allerdings noch.

Der EZB-Rat entscheidet das nächste Mal Anfang Mai über die Leitzinsen. Am Finanzmarkt wird auf eine Zinssenkung spekuliert. Analysten und Notenbanker sind sich allerdings uneins, was ein solcher Schritt bewirken könnte.

Laut EZB ist die Nachfrage nach Krediten im ersten Quartal wegen der Rezession in vielen Euro-Ländern eingebrochen. Zudem schränken die Banken das Angebot an Krediten ein und verschärfen die Anforderungen an Kreditnehmer. Den Kreditfluss wiederzubeleben, gilt als der Königsweg aus der Krise, da vor allem klein- und mittelständische Unternehmen in den Krisenländern Südeuropas unter der Kreditklemme leiden.

Anzeige

(vst/reuters)