1. Home
  2. Konjunktur
  3. Fitch stuft Griechenland erneut herab

Bonität
Fitch stuft Griechenland erneut herab

Strasse in Athen: Griechenland ist von den Kapitalmärkten weitgehend abgeschnitten.   Keystone

Die US-Ratingagentur senkt erneut die Note für die Kreditwürdigkeit der Hellenen. Es sei unsicher, ob das angeschlagene Land die dringend benötigte Finanzhilfe erhalten werde.

Veröffentlicht am 28.03.2015

Die Ratingagentur Fitch hat die Bonitätsnote des pleitebedrohten Euro-Staates Griechenland herabgestuft. Die Kreditwürdigkeit werde nun mit CCC benotet, teilte Fitch mit. Bislang stand Griechenland auf B. Fitch verwies zur Begründung darauf, dass das Land von den Kapitalmärkten weitgehend abgeschnitten ist.

Ausserdem sei unklar, ob die internationalen Gläubiger rechtzeitig neue Finanzhilfen freigäben. Das Vertrauen von Investoren, Verbrauchern und Sparern sei beschädigt. Das habe nahezu mit Sicherheit die wirtschaftliche Erholung gestoppt.

Reformen verlangt

Griechenland wird seit 2010 von seinen Euro-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds über Wasser gehalten. Das Land benötigt dringend weitere Hilfen. Als Vorraussetzung verlangen die Gläubiger jedoch Reformen. Eine seit langem erwartete Liste mit Vorhaben reichte die griechische Regierung nach Angaben eines Euro-Zonen-Vertreters inzwischen ein.

(reuters/dbe)

Anzeige