Die Ratingagentur Fitch hat am Montag vier Banken in Griechenland einen teilweisen Zahlungsausfall bescheinigt. Betroffen sind die Finanzinstitute Griechische Nationalbank (NBG), Piraeus, Eurobank und Alpha.

Die Ratingagentur brachte damit ihre Einschätzung zum Ausdruck, dass die Banken zahlungsunfähig gewesen wären, wenn die Regierung in Athen ab Montag nicht Kapitalverkehrskontrollen eingeführt hätte. Ihre Kreditwürdigkeit wurde daher von CCC beziehungsweise C auf RD herabgestuft, was für «Restricted Default» (Begrenzter Zahlungsausfall) steht.

Bank Run belastet

Die Banken hätten stark unter dem massenhaften Abheben von Guthaben besorgter Kunden sowie unter der Entscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) gelitten, die Notfallkredite des sogenannten ELA-Programms für griechische Banken nicht weiter anzuheben, hiess es in einer Erklärung von Fitch.

Zugleich hätten die nun geltenden Einschränkungen im Zahlungsverkehr eine «materielle» Auswirkung auf einen Teil der fälligen Verpflichtungen der genannten Banken.

(sda/dbe/chb)

Anzeige