Der starke Schweizer Franken macht sich in der neusten Umfrage der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) bemerkbar. So hat sich die Geschäftslage der Unternehmen in der Schweiz seit Anfang Jahr erheblich verschlechtert. Der starke Franken fordere seinen Tribut, schreibt die KOF am Mittwoch in einer Mitteilung.

Die Aussage basiert auf einer Umfrage von über 4500 Unternehmen. Besonders deutlich sei die Abkühlung in der Ostschweiz, aber auch in der Nordwestschweiz und in der Region Zürich, heisst es weiter. In den meisten Regionen gab es allerdings nach wie vor mehr Unternehmen, die über eine gute Geschäftslage berichteten als Betriebe, die einen schlechten Geschäftsgang beklagten. Nur im Tessin und in der Genferseeregion hätten die negativen Meldungen überwogen, so die KOF weiter.

Gastgeber sind unzufrieden

Schweizweit blickten die Unternehmen zum ersten Mal seit über drei Jahren vorwiegend skeptisch auf die weitere Geschäftsentwicklung, heisst es weiter. Es gibt allerdings auch leichte Anzeichen für eine Entspannung oder zumindest keine weitere Eintrübung. So ging der Rückgang des KOF-Geschäftslageindikators gemäss der Mitteilung im April insbesondere auf die Bewertungen der nur quartalsweise befragten Grosshändler und der Betriebe des Gastgewerbes zurück. Diese hätten ihre Situation erstmals nach Aufgabe des Mindestkurses bewertet.

Anzeige

Im Detailhandel und im Verarbeitenden Gewerbe, die von der KOF monatlich befragt werden, blieb die Geschäftslage im Vergleich zum Vormonat hingegen stabil oder besserte sich sogar leicht.

Weitere Ergebnisse Ende Mai

Auch die Folgen des SNB-Entscheids auf die Investionstätigkeit relativiert die KOF. Gemäss vorläufigen Resultaten einer entsprechenden Umfrage zeichne sich ab, dass die Unternehmen 2015 per saldo etwas weniger häufig ihre Investitionen ausdehnen wollten, als noch im Herbst 2014 geplant gewesen sei. Eine starke Korrektur der Investitionspläne sei aber nicht ersichtlich, heisst es in der Mitteilung. Die detaillierten Ergebnisse der Investitionsbefragung will die KOF Ende Mai publizieren.

(sda/ise/ama)