1. Home
  2. Konjunktur
  3. Frankreichs Wirtschaft stagniert überraschend

Flaute
Frankreichs Wirtschaft stagniert überraschend

Die Fussball-EM hat Frankreich kaum Impulse geben können. Die Grande Nation verharrt im Nullwachstum. Das Land leidet unter einer Streik- und Protestwelle.

Veröffentlicht am 29.07.2016

Die Wirtschaft Frankreichs hat stärker als erwartet an Schwung verloren und ist im zweiten Quartal nicht über eine Stagnation hinausgekommen. Wie das Statistikamt Insee am Freitag mitteilte, gab es in den Monaten April bis Juni zum Vorquartal keine Veränderung der Wirtschaftsleistung.

Volkswirte hatten zwar ein Abflauen im zweite Quartal erwartet, waren aber immer noch von einem Wachstum um 0,2 Prozent ausgegangen. Im Auftaktquartal hatte Frankreich noch mit revidiert 0,7 Prozent (zuvor 0,6 Prozent) das stärkste Wachstum seit Anfang 2015 verzeichnet.

Vom Streik gelähmt

Zum gleichen Quartal des Vorjahres wuchs das Bruttoinlandsprodukt (BIP) im zweiten Quartal um 1,4 Prozent. In dieser Abgrenzung hatten Volkswirte ein Wachstum von 1,6 Prozent erwartet.

Als eine Ursache für das Abflauen der Konjunktur in der zweitgrössten Volkswirtschaft der Eurozone gelten Streiks und Proteste, die zuletzt die Arbeitsmarktreform der Regierung begleitet hatten. Hiervon waren Teile der französischen Wirtschaft beeinträchtigt worden.

(sda/ise)

Anzeige