Die Unternehmen des Verarbeitenden Gewerbes in Frankreich stellten 2,1 Prozent mehr her als im Vormonat, wie das Statistikamt Insee mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten nur mit einem Plus von 0,7 Prozent gerechnet. Im Vormonat Juli war die Erzeugung noch um 0,5 Prozent geschrumpft.

Das Wachstum der zweitgrössten Volkswirtschaft der Eurozone war im Frühjahr zum Stillstand gekommen. Von April bis Juni verharrte das Bruttoinlandsprodukt auf dem Niveau des Vorquartals. Grund dafür waren schwache Konsumausgaben und sinkende Investitionen.

(reuters/chb)