1. Home
  2. Konjunktur
  3. Griechen bekommen neues Geld von der EU

Versprechen
Griechen bekommen neues Geld von der EU

Juncker gibt Versprechen: Soziale Not in Griechenland soll gelindert werden. Keystone

Jean-Claude Juncker hat Athen eine Milliarden-Hilfe im Kampf gegen soziale Not zugesagt. Das Geld werde für verschiedene Projekte zur Verfügung gestellt. Zu den Bedingungen wurde nichts bekannt.

Veröffentlicht am 20.03.2015

Griechenland kann im Kampf gegen die soziale Not im Land auf Milliarden-Hilfen der Europäischen Union ( EU) zugreifen. Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker sagte am Freitag in Brüssel, dafür stünden zwei Milliarden Euro bereit.

Die Mittel könnten für Projekte zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit, zur Unterstützung der Armen und auch für Vorhaben fliessen, mit denen die Konjunktur angekurbelt werden könne.

Beratung aus Brüssel

Die Brüsseler Behörde hat demnach einen Stab zusammengestellt, um das klamme Ägäis-Land bei der Verwendung der Gelder zu beraten. Damit wolle Europa den griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras unterstützen, die soziale Not im Land zu lindern.

Tsipras spricht selbst von einer « humanitären Krise», die durch die jahrelange Rezession entstanden sei.

(reuters/gku/ama)

Anzeige