1. Home
  2. Griechenland bricht alle Negativ-Rekorde

Arbeit
Griechenland bricht alle Negativ-Rekorde

Arbeitssuchende in Athen: Die Lage wird immer dramatischer. (Bild: Keystone)

Diese Zahlen bergen sozialpolitischen Sprengstoff: In Griechenland steigt die Arbeitslosigkeit ungehindert an und erreicht einen neuen Höchstwert.

Veröffentlicht am 13.06.2013

Die Arbeitslosigkeit in Griechenland bricht alle Negativrekorde: Im ersten Quartal kletterte die Arbeitslosenquote auf 27,4 Prozent, wie die Statistikbehörde in Athen mitteilte. Das ist der höchste Wert seit Beginn dieser Statistik 1998. Im Vorquartal lag die Quote noch bei 26 Prozent, vor einem Jahr bei 22,6 Prozent.

Griechenland steckt im sechsten Rezessionsjahr in Folge. Erst 2014 soll die Wirtschaft nach Prognose der EU-Kommission wieder wachsen. Dann soll auch die Arbeitslosigkeit etwas zurückgehen. 

(muv/tno/reuters)

Anzeige