Fast drei Monate nach der erfolgreichen Platzierung einer fünfjährigen Staatsanleihe im Volumen von drei Milliarden Euro plant Athen kommende Woche einen neuen Marktgang. Dies erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus Kreisen des Finanzministeriums in Athen. Es sollen Papiere im Umfang von etwa drei Milliarden Euro platziert werden. Die Laufzeit soll demnach mindestens fünf Jahre sein, hiess es. Weitere Details wurden nicht bekannt.

Kehrtwende im April

Athen war es im April - vier Jahre nach dem finanziellen Kollaps - erstmals wieder gelungen, Kapital bei privaten Investoren zu beschaffen. Der Zinssatz betrug damals 4,75 Prozent.

Die griechische Finanzpresse hatte berichtet, der neue Marktgang solle unmittelbar nach der kommenden Sitzung der Eurogruppe am Montag stattfinden. Es wird damit gerechnet, dass die Eurogruppe eine weitere Kredittranche in Höhe von einer Milliarde Euro freigeben wird. Am 9. Juli werden die Kontrolleure der Troika aus EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds in Athen zu einer Zwischenkontrolle der Reformen erwartet

(awp/chb)