Die japanische Wirtschaft hegt massive Zweifel am Erfolg des milliardenschweren Konjunkturprogramms der Regierung von Ministerpräsident Shinzo Abe. Jeweils weniger als fünf Prozent der Unternehmen rechnen damit, dass dadurch kurzfristig die Wirtschaft angeschoben wird oder wenigstens das Wachstumspotenzial erhöht wird. Das ergab eine am Montag veröffentlichte Umfrage der Nachrichtenagentur Reuters unter 260 mittleren und grossen Firmen.

«Solange nicht dramatische Schritte gegen die Hauptprobleme unternommen werden – die sinkende Geburtenrate und die schrumpfende Erwerbsbevölkerung – wird kein solides Wachstum zurückkehren», sagte einer der Manager. «Der öffentliche Schuldenberg wird nur wachsen.»

Milliardenschweres Förderprogramm

Die Regierung hatte Anfang August zusätzliche Ausgaben von umgerechnet rund 130 Milliarden Franken für Projekte auf allen staatlichen Ebenen beschlossen. Sie will so die lahmende Wirtschaft ankurbeln.

Der Internationale Währungsfonds rechnet in diesem Jahr nur mit einem Wachstum von 0,3 Prozent, das 2017 auf 0,1 Prozent absacken soll.

(reuters/ise/ama)