Die Konsumentenpreise in China sind im Januar nur mässig gestiegen. Mit 2,5 Prozent lag die Inflationsrate genauso hoch wie im Dezember, als sie den niedrigsten Stand seit sieben Monaten verzeichnete, wie das Statistische Amt mitteilte.

Auch in naher Zukunft ist nicht mit einer Beschleunigung des Preisanstiegs zu rechnen. Dies lässt der Regierung Spielraum für geldpolitische Massnahmen, sollte das Wirtschaftswachstum ins Stocken geraten.

(sda/dbe)