Wegen Bedenken der EU-Kommission an Italiens Plänen für eine Abwicklungsgesellschaft für faule Bankkredite arbeitet die Regierung in Rom an einem neuen Modell für eine Bad Bank. Dieses solle ganz anders aussehen als das ursprünglich geplante Projekt, teilte das Finanzministerium am Mittwoch mit. Die EU-Kommission habe die im Februar eingereichten Pläne für die Bad Bank abgelehnt, weil sie Staatshilfen dahinter befürchtete.

Die Brüsseler Behörde habe danach einen komplett neuen Vorschlag vorgelegt. Italien suche nun nach Lösungen, die effektiv und machbar seien. Die italienischen Institute ächzen unter faulen Krediten in Höhe von 360 Milliarden Euro, die sich während der dreijährigen Rezession in dem Land angehäuft haben.

(reuters/chb)