Die Stimmung in den Chefetagen der italienischen Industrie hat sich im Juli deutlicher als erwartet verbessert. Das Barometer für das Geschäftsklima stieg um 1,2 auf 91,7 Punkte und damit den dritten Monat in Folge, wie das Statistikamt Istat am Montag in Rom mitteilte. Von Reuters befragte Ökonomen hatten lediglich mit 91,0 Punkten gerechnet.

Ausschlaggebend für den Anstieg waren steigende Aufträge und eine höhere Produktion. Der Index für die gesamte Wirtschaft - neben Industrie werden hier auch Einzelhandel, Baubranche und Dienstleister berücksichtigt - verbesserte sich um 3,2 auf 79,6 Zähler.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Italiens Wirtschaft durchlebt derzeit die längste Durststrecke seit Jahrzehnten und schrumpfte zuletzt sieben Quartale in Folge.

(rcv/aho/reuters)