1. Home
  2. Italiens Banken mit mehr faulen Krediten

Fragil
Italiens Banken mit mehr faulen Krediten

Bank Monte dei Paschi: Das Institut hat den Stresstest nicht bestanden.  Keystone

Italiens Banken wanken. Zuerst kam die Nachricht, dass die italienischen Geldinstitute am schlechtesten beim EZB-Stresstest abschnitten. Und die Summe der faulen Kredite ist erneut gestiegen.

Veröffentlicht am 10.11.2014

Italiens Banken hatten im September deutlich mehr faule Kredite in ihren Büchern. Die Summe stieg um 19,7 Prozent auf 176,85 Milliarden Euro, wie die Notenbank des Landes am Montag mitteilte. Dies sei die Folge der langanhaltenden Rezession. Bereits im August war das Volumen auf Jahressicht um 20 Prozent gestiegen.

Beim jüngsten EZB-Belastungstest der grössten Banken der Euro-Zone schnitten die italienischen Institute unter allen Ländern am schlechtesten ab. Am dramatischsten ist die Lage bei Monte dei Paschi, bei der die Europäische Zentralbank (EZB) eine Kapitallücke von 2,1 Milliarden Euro ausmachte.

Italien fühlt sich sicher

Italien wiegelt dagegen ab. Die Ergebnisse des Stresstests seien «höchst unwahrscheinliche Szenarien», sagte Fabio Panetta, Vize-Generaldirektor der italienischen Zentralbank. Und fügte an, dass das Krisenszenario der Europäischen Zentralbank ein «äusserst strenges» gewesen sei.

«Insgesamt ist das System stabil», versicherte er. Das hätten Analysen der Zentralbank ergeben und das zeigten auch die EZB-Zahlen bei genauerer Betrachtung.

(reuters/ise)

Anzeige