Italien ist im Frühjahr zurück in die Rezession gefallen. Die Wirtschaftsleistung lag im zweiten Quartal 0,2 Prozent tiefer als im ersten Vierteljahr, wie das Statistikbüro Istat nach endgültigen Daten mitteilte. Damit wurde die erste Schätzung wie erwartet bestätigt.

Nur Ende 2013 leicht gewachsen

Der Rückgang in den Monaten April bis Juni folgte auf ein Minus von 0,1 Prozent im ersten Quartal. Bei zwei aufeinanderfolgenden Abschnitten mit negativen Wachstumsraten sprechen Ökonomen von einer Rezession. Nur Ende 2013 war die drittgrösste Volkswirtschaft der Eurozone nach einer langen Durststrecke leicht gewachsen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

(awp/chb)