Das von der Schuldenkrise geplagte Euro-Mitgliedsland Zypern kann aufatmen: Der Internationale Währungsfonds (IWF) gibt nach eigenen Angaben  Finanzhilfen für den Inselstaat über 1 Milliarde Euro frei.

Dazu musste Zypern eine Reihe von Bedingungen der internationalen Geldgeber erfüllen wie die Abwicklung der zweitgrössten Bank des Landes. Zypern ist der jüngste Euro-Staat, der mit einem Kreditpaket aus dem Euro-Rettungsfonds ESM und vom IWF vor der Pleite bewahrt werden musste.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Von den 10 Mrd. Euro Hilfe für Zypern übernimmt der ESM 9 Mrd. Euro, den Rest steuert der IWF bei.

(tke/sda)